Sonderausstellung ANSICHTSSACHE PLAKAT

Das Theater in Eisleben wurde als erstes Nachkriegstheater in Deutschland 1945 gegründet. Viele ganz unterschiedliche Plakate zu den aufgeführten Stücken wurden aufbewahrt, dokumentieren die Theaterplakatkunst mehrerer Dekaden und sind als Leihgabe im Spengler-Museum zu sehen.

 

 

 

 

Vortragsveranstaltung Einar Schleef. Der Maler

Der Einar-Schleef Arbeitskreis e.V. lädt ein zu einem Vortrag zum Thema "Einar Schleef. Der Maler". Referent ist der Kunsthistoriker Michael Freitag, Direktor der Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg. Während seiner Zeit als stellvertretender Direktor und Sammlungsleiter des Kunstmuseums Moritzburg Halle betreute Michael Freitag unter anderem auch Schleefs Bildnachlass. Er war außerdem Kurator der großen Ausstellung "Einar Schleef. Der Maler" 2008 im ehemaligen Karstadt-Gebäude in Halle.

Termin: Sonnabend, 17. Februar 2018 um 15 Uhr

Ort: Vortragsraum des Spengler-Museums

Der Eintritt ist frei!

 

 

 

 

Spengler und DU, Zeig deine Sammlung der Welt

Die Kunststiftung Sachsen-Anhalt, die Kunst und Künstler im Land fördert, hat ein HEIMATSTIPENDIUM ausgeschrieben. Das Spengler-Museum hat sich dafür beworben und gehört jetzt zu den acht ausgewählten Museen, in denen 2018 Künstler basierend auf den Sammlungen Kunstwerke und Aktivitäten entwickeln, die neue Zugänge zu unseren Museumsthemen für unsere Besucher eröffnen.

Der Künstler, der jetzt im Spengler-Museum arbeitet, ist der Diplom-Fotograf Matthias Ritzmann. Herr Ritzmann greift das für Museen sehr zentrale Thema "Sammeln" auf. Er beschäftigt sich mit Gustav Adolf Spengler als Sammler und mit anderen Sammlern in unserer Region. Seine Idee ist es, Sammler in ihrer Sammlung zu porträtieren und Interviews mit ihnen über ihre Sammelleidenschaft zu führen. Ergebnis soll eine Ausstellung im Spengler-Museum mit den Sammlerporträts und ausgewählten Lieblingssammlungsobjekten sein, nach Möglichkeit auch ein Katalog. Herr Ritzmann hat sein Projekt "Spengler und DU. Zeig deine Sammlung der Welt" genannt, möchte damit den Kosmos des Sammelns ausloten und ist jetzt auf der Suche nach Sammlern, die Lust haben, sich porträtieren zu lassen. Wenn Sie keine Scheu vor etwas Öffentlichkeit für Ihr Sammelinteresse haben oder es auch sonst gern mit anderen Menschen teilen, sind Sie herzlich eingeladen, mitzumachen. Infos dazu gibt es auf der Webseite der Kunststiftung Sachsen-Anhalt in Halle (www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de) unter dem Menüpunkt Heimatblog. Herr Ritzmann plant, am Sonnabend 3. März 2018 interessierte Sammler ins Spengler-Museum zum Kennenlernen und einem Fotoshooting mit einem ihrer Sammlungsobjekte einzuladen.

Wenn Sie gern jetzt schon Kontakt zu Herrn Ritzmann aufnehmen möchten, rufen Sie bitte im Museum an (Tel. 03464/57 30 48) oder schicken Sie eine Mail (museum(at)stadt.sangerhausen.de).

 

 

 

Veröffentlichung zu Einar Schleef

Für alle, die Einar Schleef näher kennen lernen möchten, bietet das Spengler-Museum eine interessante Veröffentlichung an:

 

Wolfgang Behrens: Einar Schleef, Werk und Person, Berlin 2003,

Preis 3,50 Euro

Handliche, faktenreiche chronologische Biographie aufgrund einer breiten Quellengrundlage mit Fotos

 

 

 

Chronistische Aufzeichnungen Sangerhausen

Frau Hildrun Hauthal hat Ihre interessanten "Chronistischen Aufzeichnungen von Sangerhausen 1980 - 1989" neu aufgelegt und ein neues Heft "Chronistische Aufzeichnungen 1970 - 1980" zusammengestellt. Die Broschüren sind für 2,- Euro bzw. 3,- Euro im Spengler-Museum zu bekommen.

 

 

 

Ausstellungsbegleitheft "UND DIENSTAGS ZUR DEMO ... " Die friedliche Revolution 1989 in Sangerhausen

Die Publikation enthält eine Chronologie der Ereignisse vom Frühjahr 1989 bis zum Frühjahr 1990 in Sangerhausen sowie viele Fotos und Dokumente aus der Zeit. Sie ist für 4,- Euro im Spengler-Museum erhältlich.