Das Spengler-Museum bleibt im November 2020 geschlossen!

Aufgrund der aktualisierten 8. Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt müssen Spengler-Museum und Spengler-Haus den November 2020 über geschlossen bleiben.

Das Konzert zum 1. Advent im Mammutsaal sagen wir aus diesem Grund ab.

Da das Rosarium ebenfalls geschlossen ist, kann auch der Vortrag von Dr. Bernd Ulbrich zum Pogromgedenken am 10. November nicht stattfinden, zu dem das Museum und die Initiative Erinnern und Gedenken gemeinsam ins Glashaus eingeladen haben.

 

 

 

75 Jahre Frieden - Nie wieder Krieg

Das Spengler-Museum bewahrt einen kleinen regionalen Bestand von Objekten, Bildern und Dokumenten, die aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges stammen. Ergänzt durch Fakten und Erinnerungen von Menschen, die damals den Krieg hier miterlebt haben, vermitteln diese authentschen Zeugnisse ein Bild der Ereignisse in Sangerhausen.

Die kleine Ausstellung bildet den Rahmen für als Film aufbereitete Interviews mit Zeitzeugen aus Sangerhausen. Die Gespräche führten Schüler des Gymnasialzweiges der Berufsschule Sangerhausen, des Geschwister-Scholl-Gymnasiums sowie Mitarbeiter des Kreis- Kinder- und Jungendringes, die das Zeitzeugen-Projekt betreuen.

 

Die Ausstellung ist verlängert bis zum 3. Januar 2021.

 

 

 

Weihnachtliches Chorkonzert

Der Elternchor der Kreismusikschule wird in diesem Jahr leider nicht im Museum singen, da im Mammutsaal die von der Landesregierung Sachsen-Anhalt festgelegten Corona-Abstandsregeln nicht eingehalten werden können. Vorraussichtlich wird das Konzert in den größeren Ludowingersaal der Kreismusikschule verlegt. Der Elternchor und das Museum hoffen sehr, sie 2021 wieder im festlich geschmückten Mammutsaal begrüßen zu können.

 

 

 

Vor 90 Jahren wurde der erste Knochen des Sangerhäuser Mammutskeletts entdeckt

 

Am 12. September 1930 wurde beim Kiesabbau in der Nähe von Edersleben der erste Knochen des Sangerhäuser Mammutskeletts freigelegt. Am Tag darauf berichtete die Sangerhäuser Zeitung über den Fund. Der Tischlermeister und Heimatforscher Gustav Adolf präparierte das Fossil und stellte es in seinem Privatmuseum aus. Einzelne fossile Knochen von eiszeitlichen Tieren waren bei Sangerhausen schon häufiger ausgegraben worden. Niemand ahnte damals, das Spengler in den kommenden Jahren ein ganzes Mammutskelett bergen würde.

 

 

 

Veröffentlichung zu Einar Schleef

Für alle, die Einar Schleef näher kennen lernen möchten, bietet das Spengler-Museum eine interessante Veröffentlichung an:

 

Wolfgang Behrens: Einar Schleef, Werk und Person, Berlin 2003,

Preis 3,50 Euro

Handliche, faktenreiche chronologische Biographie aufgrund einer breiten Quellengrundlage mit Fotos

 

 

 

Chronistische Aufzeichnungen Sangerhausen

Frau Hildrun Hauthal hat Ihre interessanten "Chronistischen Aufzeichnungen von Sangerhausen 1980 - 1989" neu aufgelegt und ein neues Heft "Chronistische Aufzeichnungen 1970 - 1980" zusammengestellt. Die Broschüren sind für 2,- Euro bzw. 3,- Euro im Spengler-Museum zu bekommen.

 

 

 

Ausstellungsbegleitheft "UND DIENSTAGS ZUR DEMO ... " Die friedliche Revolution 1989 in Sangerhausen

Die Publikation enthält eine Chronologie der Ereignisse vom Frühjahr 1989 bis zum Frühjahr 1990 in Sangerhausen sowie viele Fotos und Dokumente aus der Zeit. Sie ist für 4,- Euro im Spengler-Museum erhältlich.